Hühnermanhattan

Das Hühnermanhattan ist ein Gebäudekomplex in der Hordorfer Straße 4 in Halle (Saale), der neben den gleichnamigen Veranstaltungsräumen auch Künstlerateliers, Werkstätten, Proberäume und einen Jugendklub umfasst. Gründer des Hühnermanhattans ist der Künstler und Schriftsteller Gabriel Machemer. Getragen werden die Projekte von dem Verein „Hühnermanhattan e. V.“, dessen Vorsitzender Machemer ist.

Geschichte:

Der Name Hühnermanhattan stand einst für sieben Hühnerställe in der Großen Steinstraße 16 in Halle, die aufgrund der dort lebenden Cochin-Hühner mehrmals vergrößert werden mussten. Direkt neben den Ställen entstanden 1998 in einem ehemaligen Optiker-Laden die ersten Räume für künstlerische Shows, Konzerte und Lesungen. Auch die Hühnermanhattan-Radio-Features für Radio Corax gehen auf diese Aktivitäten zurück.

Im Jahr 2002 zog das Hühnermanhattan in das Diesterweghaus am Steintor in Halle um. Drei Jahre später wurde der Klub als freier Träger der Jugendhilfe von der Stadt Halle anerkannt.

Aufgrund von Sanierungsarbeiten entschlossen sich die Betreiber 2009, den Klub auf das Gelände der ehemaligen VEB Neontechnik-Fabrik zu verlegen. In der Hordorfer Straße 4 stehen dem Verein seitdem sieben Gebäude auf 8000 Quadratmetern Grundfläche zur Verfügung. Darunter befindet sich die ehemalige Jugendstil-Villa des Gasgeräteproduzenten Walther Thiem, dessen Unternehmen „Thiem & Töwe“ bis 1923 auf dem Gelände angesiedelt war.

Hühnermanhattan Internetseite

(Quelle: Sachsen-Anhalt Wiki)